03.12.2016 – The Sigourney Weavers




Im Jahr 2008 beginnen Robert Jansson (Vocals / Gitarre) und Peter Larsson (Schlagzeuger) zum Spaß einige Melodien in dem klassischen Probeort „Kåken“ in Ludvika, Schweden zu spielen.
Die Gentlemen treffen sich immer mehr und Johan Hjelm kommt hinzu, um den Bass zu spielen.
Sie merken bald, dass es so viel gutes Material gibt, dass es mit der wartende Szene geteilt werden muss.
Die Freunde beginnen, an einem selbst betitelten sechs Lieddemo zu arbeiten, kurz nachdem sie ihren ersten Auftritt auf einer lokalen Bühne hatten. Der Gitarrist Thomas Liljekvist springt auch auf den Wagen und alles beginnt zu starten.
Die Mitglieder trafen sich auf verschiedene Musikkreisen und spielten in verschiedenen Konstellationen vor, also war es kein Problem, alles zusammen zu bekommen und die Sigourney Weavers zu starten, warum so brillante Köpfe im Dunkeln halten ?!
Die Band bekommt sehr gute Kritikenund immer mehr Gigs.
Während der Arbeit an ihrem ersten Full-Length-Album „Send in the Clowns“ begannen die Sigourney Weavers mit einem Buchungs-Agenten zusammenzuarbeiten.
Das Album ermöglichte Gigs bei großen Festivals und allen berühmten Locations in Schweden (u.a. mit Bands wie The Sugarplum Fairy). Die Band wird ein Favorit unter den Zuhörern, und die Zeitungen bemerken schnell ihren Erfolg.

Im Jahr 2011 kommt die Band in Kontakt mit ihrem Freund und Trinkkumpel Erik Arnberg, der gerade nach Schweden zurückgekehrt ist, nachdem er für eine Weile im Ausland unterwegs war.
Der Genie Erik ist ein Allrounder von Klavier bis Violine und erweist sich als eine große Akquisition für den Klang.
Die Managementfirma Anger Mangement von Fredrik Larzon und Mathias Farm aus der schwedischen Band Millencolin kam im Jahr 2012 nach einem Auftritt in Örebro Schweden mit der Band in Kontakt und beginnt sofort mit ihnen zu arbeiten.

Im Jahr 2013 konzentriert sich die Band auf die Aufnahme des zweiten Albums. Sie treten mit dem deutschen Plattenlabel Rookie Records in Verbindung, veröffentlichen die Single „Passanger“ und bekommen auch außerhalb Schwedens ein größeres Publikum. Nach einer kurzen Tour durch Deutschland deutet sich etwas Großes an.
Das lang erwartete Album „Blockbuster“ wird das Licht im Sommer 2014 sehen.
Es hat gerade erst begonnen …

Die Musik der Band war schon immer ein Cocktail von Pop / Rock bis Ska, jetzt fangen sie an, noch mehr zu experimentieren und beginnen den größeren Arena Rock Sound, der heute ein bisschen die Marke der Band ist.
Die Arbeit an dem kommenden Full-Length-Album „Blockbuster“ war intensiv und das Meisterstück ist nun bereit für die Öffentlichkeit.

„Wir sagen normalerweise, dass ein gutes Lied ein gutes Lied ist, unabhängig vom Stil“ das ist das wahre Wesen der Band.

Oh, wir haben es fast vergessen. Der Name der Band …
Wir hatten eine Weile darüber nachgedacht, bis ein Freund von uns aka The God Of Rock einfach auf einer Party sagte – Ihr solltet die Band The Sigourney Weavers nennen!

Der Rest ist Geschichte!

03.12.2016 – 20 Uhr – Haldern Pop Bar
Eintritt frei